Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
13.12.2018
Tag des Ehrenamtes 2018
Team des "Gleis 9 3/4" in Ocholt wird geehrt
Jedes Jahr zum Tag des Ehrenamtes im Dezember ehren die CDU Verbände im Ammerland Personen oder Gruppen die Bedeutsames leisten. Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, wie ausgeprägt und vielfältig das ehrenamtliche Wirken ist. Am 14. Dezember 2018 habe ich das Team des "Gleis 9 3/4" Kinder- und Jugendzentrum Ocholt" geehrt.
v.l.n.r Jens Nacke MdL (CDU-Kreisvorsitzender), Markus Berg (Vorsitzender CDU Westerstede), René Pastoor, Björn Brünjes (Gleis 9 3/4), Eberhard Gienger MdB (Ehrengast) Foto: CDU Westerstede
Einmal mit dem Zug nach Hogwarts fahren – davon träumen viele Harry-Potter-Fans. Normalerweise ist das zauberhafte Gleis 9 ¾  ja in London. Aber wer möchte, kann sein Glück auch in Ocholt versuchen, nämlich im dortigen Kinder- und Jugendzentrum mit eben diesem Namen „Gleis 9 ¾“, in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs.

Das Kinder- und Jugendzentrum wurde am 26. Juni 1998 offiziell an die Jugendlichen aus Ocholt übergeben. Damals unter dem Namen „Endstation“, später wurde es dann in  „Juz Ocholt“ umbenannt – seit 2014 läuft es unter dem Namen „Gleis 9 ¾  - Kinder- und Jugendzentrum Ocholt“.
Seit nun 20 Jahren wird das „Gleis 9 ¾“ von Jugendlichen und Junggebliebenden ehrenamtlich verwaltet, aber es gab nicht nur Höhen sondern auch Tiefen.  Eine Zeit lang war es um das „Gleis 9 ¾“ nicht gut bestellt, die Räume im Gebäude an der Ladestraße, in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Ocholt gelegen, waren in einem schlechten Zustand und auch die Aktivitäten waren etwas eingeschlafen – und das ist noch vorsichtig ausgedrückt.

Im Jahr 2013 haben Tina Henkensiefken, Björn Brünjes und  René Pastoor das Jugendzentrum wieder zum Leben erweckt. Die drei krempelten die Arme hoch und renovierten die Räume, die vorher eher als Lagerräume missbraucht wurden. Im Jahr 2014 wurde das „Gleis 9 ¾“ dann im Rahmen eines Tages der Offenen Tür im neuen Glanz präsentiert. Später kam dann auch Lucas Schulz dazu, auch er ist zu einer wichtigen Säule im Team des „Gleis 9 ¾“ geworden.

Das 20jährige Jubiläum wurde am 23. Juni diesen Jahres gebührend gefeiert und ist für mich Grund genug gewesen, die Arbeit des „Gleis 9 ¾“ einmal hervorzuheben.
Seit mehr als vier Jahren finden wieder Aktivitäten statt und das „Gleis 9  ¾“ hat sich wieder zu einem wichtigen Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche aus Ocholt entwickelt.

Das „Gleis 9 ¾“ trägt dazu bei, dass der Ort Ocholt auch von der sehr jungen Generation richtig erlebt wird. Die Verantwortlichen tragen dazu bei, dass das dörfliche Zusammenleben und das soziale Umfeld von Kindern- und Jugendlichen stark bleibt.

Hierzu ist mir ein Zitat aus dem Film „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ eingefallen. Albus Dumbledore sagte darin: „Die Stimme eines Kindes, egal wie ehrlich oder aufrichtig, ist bedeutungslos für jene, die verlernt haben zuzuhören.“ 

Das Team vom „Gleis 9 ¾“ hat dies nicht verlernt, es hört zu und eine Kinderstimme ist somit eben nicht bedeutungslos. Dies finde ich bemerkenswert!

Termine